Gastfamilien für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge gesucht

Das Jugendamt des Kreises Wittmund sucht weiterhin dringend Gastfamilien für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge

Das Jugendamt des Landkreises Wittmund sucht weiterhin dringend Gastfamilien für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge, die dem Kreis zugewiesen werden. Bei einer Informationsveranstaltung am Mittwoch, 3. Februar, gibt der Pflegekinderdienst der Kreisverwaltung erneut umfangreich Auskunft über die Möglichkeiten der Aufnahme von diesen minderjährigen Flüchtlingen in Gastfamilien. Zuletzt war eine Veranstaltung im Oktober vergangenen Jahres mit dem gleichen Thema sehr gut besucht gewesen.

Platz für Jungs
Infolge des Flüchtlingszustroms steigt landesweit auch die Zahl der Jugendlichen, die ohne Begleitung eines Elternteils nach Deutschland fliehen. In der Regel handelt es sich um männliche Jugendliche im Alter zwischen 14 und 17 Jahren. Diese minderjährigen Flüchtlinge werden, wie alle anderen auch, per Quotenregelung auf die Landkreise und Städte verteilt. Sie haben eine lange Flucht hinter sich und ihre Familien meist in einer ungewissen Situation zurückgelassen.

Wie lange wird der Platz benötigt?
Diese Jugendlichen benötigen solange eine Unterkunft und Hilfestellung im Leben, bis entweder die Familie nachgereist ist oder aber die jungen Menschen selbst in der Lage sind, für sich die Verantwortung übernehmen zu können.

Hoffnung auf friedliches Leben
Die unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge kommen aus vielen unterschiedlichen Gründen. Meist nehmen sie in der Hoffnung auf ein friedlicheres und sicheres Alltagsleben die lange Flucht auf sich. In manchen Fällen werden sie von ihren Familien nach Europa geschickt. Es ist nur schwer vorstellbar was die Minderjährigen auf ihrer Flucht erleben. Meist sind sie komplett auf sich alleine gestellt und werden durch das Erlebte stark geprägt. Viele von den jungen Menschen sind traumatisiert.

Wer kann helfen?
Der Landkreis sucht deshalb Familien, Alleinstehende oder Ehepaare, die sich vorstellen können, unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in ihrem häuslichen Rahmen aufzunehmen und bei ihrem Ankommen und Einleben in Deutschland zu unterstützen und sie auf dem Weg in die Selbständigkeit zu begleiten. Oft ist ihnen nicht nur unsere Sprache fremd, auch unsere Werte, Normen und Gewohnheiten unterscheiden sich meist deutlich von dem, was sie aus ihren Herkunftsländern gewohnt sind.

Unterstützung für Gastfamilien
Die Gastfamilien werden durch den Pflegekinderdienst des Landkreises Wittmund auf das Leben mit dem jungen Menschen sowie die besonderen Herausforderungen vorbereitet und erhalten Beratung und Unterstützung sowie eine finanzielle Vergütung in Form von Pflegegeld. Gastfamilien, die sich für diese verantwortungsvolle Aufgabe entscheiden, werden in ihrer Arbeit kontinuierlich von einer Fachkraft unterstützt und begleitet. Des weiteren erhalten die Jugendlichen einen amtlich bestellten Vormund, der sich um die individuellen Bedürfnisse kümmert und notwendige Anträge für sie stellt.

Gastfamilie für junge Flüchtlinge können sie werden, wenn Sie

  • ein Zimmer frei haben
  • Zeit haben, sich engagieren wollen und Freude im Umgang mit jungen Menschen haben
  • bereit sind, Beziehungen flexibel und kreativ zu gestalten
  • Verständnis für Menschen mit einer besonderen Geschichte und Belastungen aufbringen
  • bereit sind, sich mit unterschiedlichen Kulturen, Werthaltungen und Religionen auseinanderzusetzen
  • die Bereitschaft haben, den Jugendlichen bei der Kontaktaufnahme im neuen Umfeld zu unterstützen und mit dem Pflegekinderdienst, Vormündern, Schulen, Ärzten und Therapeuten zu kooperieren.

Einladung zum Informationsabend
Bürger, die Interesse an dieser verantwortungsvollen Aufgabe haben, sind herzlich zum Informationsabend am Mittwoch, den 3. Februar 2016, um 19 Uhr (Dohuser Weg 34, Wittmund, Raum Harlingerland) eingeladen.

Ihre Ansprechpartnerin im Sozial- und Jugendamt der Wittmunder Kreisverwaltung sind Brigitte Adams (04462/861330, brigitte.adams@lk.wittmund.de) und Sylke Harms (04462/861347, sylke.harms@lk.wittmund.de).

Zum Hintergrund: Aktuell leben 19 jugendliche Flüchtlinge im Kreisgebiet in Gastfamilien, einige leben dort mit ihrem erwachsenen Bruder oder Cousin. Bisher sind 29 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge vom Jugendamt des Kreises in Obhut genommen worden. Zusätzlich gibt es 9 weitere Zuweisungen aus anderen Bundesländern. Diese Minderjährigen müssen voraussichtlich in dieser und in der nächsten Woche aufgenommen und untergebracht werden.

Dies ist eine Pressemitteilung des Landkreises Wittmund.
20160125_Fluechtlinge_GastfamilieDer Landkreis Wittmund hat auch einen Leitfaden zur Flüchtlingssituation veröffentlicht, in dem Sie viel Wissenswertes rund um die Betreuung der Flüchtlinge finden.
Der Anzeiger für Harlingerland hat am 25. Januar einen Bericht über eine Gastfamilie veröffentlicht, der den Alltag der Familie lebensnah schildert.
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein, Termine und getaggt als . Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.