Es fängt mit Lesen an – bundesweiter Kampagnenstart

Lesekompetenz ist Grundlage von Bildungserfolg • Aufruf zu Spenden und zum Engagement als Lesemacher • Informationen auf www.stiftunglesen.de/helfen


Mainz/Berlin, 1. August 2017. Lesen ist die Basis für ein selbstbestimmtes Leben: Es verschafft Kindern und Jugendlichen Chancen, stärkt ihr Miteinander und lässt sie die Welt entdecken. Diese Botschaft unterstreichen die Stiftung Lesen und die Deutsche Bahn Stiftung mit ihrer neuen Initiative „Es fängt mit Lesen an“, die heute startet. Eindringliche Werbemotive zeigen junge Menschen beim Lesen in alltäglicher Umgebung, von der sie sich kontrastreich abheben. Die Initiative rückt außerdem die Bedeutung des persönlichen Engagements in den Fokus und porträtiert künftig Deutschlands „Lesemacher“. Wer selbst aktiv werden will, findet bei der Stiftung Lesen lokale und regionale Angebote für Vorlesepaten sowie ein Spendenformular.

Warum ist Lesen so wichtig?

Kinder, die von klein auf mit Geschichten in Berührung kommen, haben messbar bessere Noten in der Schule. Das spätere Einkommen eines Menschen korreliert mit der Anzahl an Büchern, die er im Alter von 10 Jahren um sich hatte. Lesekompetenz ist ein stärkerer Indikator für die wirtschaftliche Entwicklung von Staaten als der Schulbesuch. Gerade Investitionen in die frühkindliche Bildung rentieren sich – mit dem Faktor 1 zu 7. In jedem Alter gilt: Lesen erhöht das Einfühlungsvermögen und die allgemeine Lebenszufriedenheit, wie nationale und internationale Studien zeigen.
Dr. Jörg F. Maas, Stiftung Lesen: „Deutschland verschenkt Potenzial.“

Lesen ist auch im digitalen Zeitalter unverzichtbar

„Ob man den Quelltext einer App, einen Beipackzettel oder die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte verstehen will – es fängt mit Lesen an. Dennoch hat jeder sechste Jugendliche in Deutschland damit Probleme, mehr als 7 Millionen Erwachsene sind funktionale Analphabeten. Deutschland verschenkt Chancen und gesellschaftliches Potenzial. Bildungspolitik und Gesellschaft sind aufgerufen, das zu ändern und sich für das Lesen einzusetzen“, so Dr. Jörg F. Maas, Hauptgeschäftsführer Stiftung Lesen.

Vorlesen ist wichtig

Antje Neubauer, Deutsche Bahn Stiftung: „Wenn alle Eltern vorlesen, wird jedes Kind zum Leser.“

„Wer im Leben etwas aus sich machen will, muss lesen können. Die Grundlage dafür wird im Kindesalter gelegt. Wir laden Eltern und Familien dazu ein, mit ihren Kindern so früh wie möglich die Welt der Geschichten, der Bilder und der Fantasie zu entdecken – 15 Minuten, jeden Tag“, erläutert Antje Neubauer, Vorsitzende des Fachkuratoriums Bildung in der Deutsche Bahn Stiftung.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Grundschulen und getaggt als , . Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.