Mitarbeit erwünscht: Grundschulkinder der 2. und 3. Jahrgangsstufe

Folgender Brief erreichte den Kreiselternrat Wittmund:

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern,
mein Kooperationspartner Prof. Dr. Johannes Huinink und ich führen eine wissenschaftliche Studie in
niedersächsischen Grundschulen durch, die von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) finanziert
wird. Im Rahmen dieser Studie wollen wir die Eltern von Grundschulkindern der 2. und 3. Jahrgangsstufe um
eine freiwillige Teilnahme bitten.
Bei dieser Befragung geht es darum, wie die Eltern die Qualität und das soziale Umfeld von Grundschulen bewerten. Außerdem interessiert uns, und ob diese Bewertungen die Entscheidung beeinflussen könnten, in einen anderen Stadtteil umzuziehen.
Zu diesem Zweck werden personenbezogene, aber anonyme Daten der Eltern erfasst, die statistisch ausgewertet werden. Die Teilnahme ist selbstverständlich freiwillig und die Eltern werden darüber informiert, dass ihr Kind keinerlei Nachteil bei Nichtteilnahme erfährt. Bei unseren statistischen Auswertungen geht es nicht um einzelne Fälle, sondern um Tendenzaussagen wie z.B. Durchschnittswerte o. ä.
Die Durchführung des Projektes ist von der Niedersächsischen Landesschulbehörde genehmigt.
Weitere Informationen über das Projekt finden Sie unter:
https://seafile.zfn.uni-bremen.de/d/eede39e7e6/

Mit freundlichen Grüßen
Prof. Dr. Michael Windzio

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Grundschulen und getaggt als , . Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.