Schule, Bildung, Eltern im Radio – 7 Sendungen aus dem Frühjahr 2018 zum Nachhören

Zu vielen Themen gibt es erstklassige Radiosendungen. Manchmal tiefgründig recherchierte und spannend aufbereitete Features, manchmal Diskussionen mit wertvollen Beiträgen von Fachleuten oder Radiohörern.
Die Radiosender halten viele der Sendungen noch einige Zeit im Online-Angebot. Dann kann man diese über die Website nachhören, nachlesen oder als Podcast auf MP3-Player, Smartphone oder PC laden.

Wie man arme Kinder fördern kann

Von Silvia Plahl
SWR2 Wissen vom 17.03.2018
Auch in Kindergarten und Schule erleben viele Kinder aus sozial schwachen Familien, dass ihnen wenig zugetraut wird. Negative Vorurteile halten sich hartnäckig. Das zeigen Statistiken.

Monothematische Sendung Sucht

Von Kathrin Erdmann
NDR Info Bildungsreport vom 17.03.2018
Computerspielsucht, Sucht bei Azubis und Studierenden, Sucht bei Lehrern, Präventionsangebot am LI-Hamburg.

Mitdenken, mitbestimmen! Demokratische Schulen

Von Detlef Berentzen
SWR2 Wissen vom 3.3.2018
Intoleranz und Verdrossenheit breiten sich aus. Deshalb fordern europäische Erziehungs- und Bildungsminister eine „Verbesserung der demokratischen Kultur an den Schulen“. Davon ist an öffentlichen Schulen wenig zu spüren. Und doch: Freie Alternativschulen haben sich europaweit zusammengetan und den Typus „Demokratische Schule“ begründet – mit selbstbestimmtem Lernen und einer Vielzahl demokratischer Einrichtungen. Wissenschaftler unterstützen das Modell und haben sogar ein weiter gehendes Manifest mit dem Titel „Kinderrechte, Demokratie und Schule“ verfasst.

Lehrer gesucht! Personalmangel in Schulen

Von Manuel Waltz
SWR2 Wissen vom 10.3.2018.
Vor allem Grund- und Förderschulen gehen die Lehrer aus. Das führt zu Unterrichtsausfall. Oft sind die Schulen auf Quereinsteiger angewiesen. Auch zahlreiche Rektorenstellen sind unbesetzt. Zu den Gründen gibt es jetzt eine neue Studie.

Wer hilft den Eltern? „Unser Kind nimmt Drogen“

SWR2 Wissen vom 22.02.2018.
Von Horst Gross
Jeder zehnte Jugendliche hat Drogenerfahrung. Ein Viertel davon konsumiert regelmäßig. Für diese Betroffenen steht ein umfangreiches Hilfs- und Beratungsangebot bereit. Doch was ist mit ihren Eltern? Im Umgang mit der Drogenproblematik sind sie meist hilflos. Ein Defizit mit fatalen Folgen.

Nachhilfe für Hochbegabte: Die neue Elitenförderung an Schulen

SWR2 Forum am 15.02.2018
Es diskutieren

  • Karim El-Helaifi, Gründungsmitglied des Vereins „Schülerpaten Deutschland“
  • Martina Rosenboom, Präsidentin der Deutschen Gesellschaft für das hochbegabte Kind, Wentorf bei Hamburg
  • Heike Schmoll, Bildungsjournalistin, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Berlin
  • Gesprächsleitung: Silke Arning

Hochbegabte sind in der Klasse häufig Außenseiter: vom Lernstoff unterfordert, stören manche den Unterricht, andere verweigern gelangweilt die Teilnahme. Ihr besonderes Talent wird von Lehrern häufig nicht erkannt. Die neue Bildungs-Initiative „Leistung macht Schule“, will Hochbegabte finden und besonders fördern.

Nicht ohne mein Smartphone. Internetsucht und Hirnforschung

SWR2 Wissen: Aula vom 28.01.2018
Von Christian Montag
Es gibt mittlerweile die „Nomophobie“, das ist eine Angststörung, die sich immer dann einstellt, wenn der User Angst davor hat, nicht mehr online sein zu können. Die digitalen Medien haben uns fest im Griff, Mediziner und Psychologen sprechen von „Internetsucht“. Doch was passiert bei diesem Krankheitsbild im Gehirn? Gibt es neuronale Veränderungen, die einerseits anfällig machen für diese Art der Sucht, die andererseits genau zeigen, was sie im Gehirn bewirkt? Die Fragen beantwortet Professor Christian Montag, Leiter der Abteilung Molekulare Psychologie an der Universität Ulm.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein und getaggt als . Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.