Lehrercheck im ZDF

Sie haben gerade sechs Wochen Ferien hinter sich und fühlen sich oft trotzdem schon wieder überlastet. Mit Eltern und Schülern streiten sie über Noten und Versetzungen. Andererseits werden sie für alles verantwortlich gemacht, was Elternhäuser und Gesellschaft bei der Erziehung versäumt haben. Sind Deutschlands Lehrer „faule Säcke“, wie einst Ex-Bundeskanzler Schröder urteilte, oder die Prügelknaben der Nation? Dieser Frage geht „ZDFzeit“ am Dienstag, 23. September 2014, 20.15 Uhr, nach. Die Autorinnen Nicola Burfeindt und Gesine Müller blicken hinter Deutschlands Schulmauern und ziehen Bilanz: „Wie gut sind unsere Lehrer?“
Fragen an die Lehrer
Von Lehrern hängt die Bildung der kommenden Generationen ab, die wichtigste Ressource einer Industrienation. Doch wie gut erledigen Deutschlands Pauker ihren Job? Wie engagiert sind sie? Werden sie überhaupt richtig ausgebildet? Warum ist Deutschland in der Pisa-Studie nur unteres Mittelmaß? Wie kommen Lehrer persönlich mit den wachsenden Ansprüchen von Eltern, Schülern und Politikern zurecht? Und woran liegt es, dass jeder fünfte verbeamtete Pädagoge wegen Dienstunfähigkeit vorzeitig in den Ruhestand geht?
Ein halbes Schuljahr lang gefilmt: Die 8. Klasse eines Hamburger Gymnasiums
„ZDFzeit“ unternimmt ein außergewöhnliches Experiment. Ein halbes Schuljahr lang wird die Klasse 8c eines Hamburger Gymnasiums mit fest installierten Kameras begleitet, um ganz normalen deutschen Unterricht ungefiltert zu dokumentieren. Es stellt sich heraus: Die Realität hinter den Klassenzimmertüren ist fast immer anders als die gängigen Klischees. Ergänzt durch Interviews mit Experten wie Philosoph Richard David Precht und Bildungsforscher Andreas Schleicher entsteht eine kritische, aber faire Bestandsaufnahme des deutschen Bildungssystems.
Weitere Informationen erhalten Sie bei zeit.zdf.de

Dies ist eine Pressemitteilung des ZDF

Links zum Thema „Lehrer im Fernsehen“:

Ein schwedisches TV-Experiment
Super-Lehrer statt Super-Nanny: Preisgekrönte Pädagogen sollen in Schweden an Problemschulen für gute Noten sorgen – und befeuern damit die Schuldebatte im Norden.
Gunnar Herrmann in der Süddeutschen Zeitung vom 17. Mai 2010

Von Schulverweigerern zu Musterschülern.
Wie eine Fernsehdokumentation die Bildungsdebatte in Schweden prägt
Dieter Wulf bei SWR2 Wissen vom 21.02.2009

Unter Lehrern.
Zehn Nationen, 22 Schüler, darunter Inklusionskinder: So sieht die 6. Klasse einer Hamburger Stadtteilschule aus. Anja Reschke hat erlebt, welche Anforderungen Lehrer meistern müssen.
Anja Reschke & Birgit Wärnke für den NDR am 04.06.2013

Lehrer am Limit
Sind Lehrer wirklich so überlastet, oder jammern sie nur auf hohem Niveau? Anja Reschke als Co-Lehrerin.
Anja Reschke & Birgit Wärnke für den NDR am 22.08.2013 (Auch bei YouTube)

Der Familienwegweiser

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gibt auf der Internetseite familien-wegweiser.de hilfreiche Informationen für Familien. Eine Aufstellung der staatlichen Leistungen zeigt Familien, welche Unterstützung möglich ist und wie diese beantragt wird. Zahlreiche Formulare sind dort zum Herunterladen hinterlegt. Im Kompass Erziehung werden hilfreiche Tipps zur Erziehung von Adoption bis Zähneputzen gegeben.

Cybergrooming: Vortrag in Wittmund am 12.03.2014

Der Präventionsrat Harlingerland lädt ein zu einem Vortrag des Berliner Kriminologen Thomas-Gabriel Rüdiger am 12. März 2014 in der Residenz Wittmund um 19 Uhr.

Die Anzahl der sexuellen Übergriffe auf Kinder und Jugendliche im Internet steigt – fast unbemerkt von Kriminalpolitik und Prävention – weiter rasant an und verbreitet sich zunehmend auch in der Online-Spielewelt und im Smartphonebereich. Dabei geschieht dieses nicht selten unbemerkt von den Eltern, Lehrern und anderen Erziehungsberechtigten.

Herr Rüdiger ist einer der führenden Wissenschaftler auf dem Gebiet der kriminologischen Entwicklungen im Zusammenhang mit dem Internet. Darüber hinaus ist er Kriminologe und Lehrbeauftragter am Institut für Polizeiwissenschaft der Fachhochschule der Polizei des Landes Brandenburg, Forschungsschwerpunkte Cybercrime, Interaktionsrisiken Sozialer Medien sowie polizeilicher Umgang mit Sozialen Medien.

Wir dürfen ihnen einen spannenden, aber auch sehr nachdenklich stimmenden Vortrag von Herrn Rüdiger versprechen, der sich an Lehrkräfte, Eltern, Erzieher, Betreuer, Richter, Staatsanwälte, Polizeibeamte, Kinderärzte und andere Interessierte richtet.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen: