Erstes Elterntraining im Landkreis Wittmund erfolgreich beendet

Gute Stimmung beim Elterntraining

Drei Wochen lang opferten die Elternvertreter der Grundschule Ardorf/Leerhafe ihren Dienstagabend, um noch einmal die Schulbank zu drücken. Ihr Ziel war es, als Elternvertreter mit mehr Wissen und größerer Motivation aktiv bei der Gestaltung des Schullebens mitwirken zu können. Das Fazit: Diese Veranstaltung hat sich gelohnt.

Wenn es um die Wahl von Elternvertretern geht, beginnt häufig ein Wettbewerb darum, wer am unauffälligsten zum Fenster hinaussieht. Dabei bilden die Eltern neben Schülern und Lehrpersonal eine kräftige dritte Säule des Schullebens. Das Schulgesetz räumt den Eltern ein Mitsprache- und Mitgestaltungsrecht ein, das nur selten genutzt wird.

Dieser Zustand war dem Landeselternrat lange ein Dorn im Auge, bis in diesem Jahr dank einer Kooperation mit dem Niedersächsischen Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung erstmals 50 Elterntrainer ausgebildet werden konnten, die in den niedersächsischen Landkreisen Elternvertreter fortbilden und motivieren sollen.

Für den Landkreis Wittmund übernahm der Vorsitzende des Kreiselternrates Jan Herrmann diese Aufgabe. An drei Abenden vermittelte er nun das erste Mal Informationen aus einem für Elternvertreter in Niedersachsen zugeschnittenen Themenprogramm. Von der Gestaltung eines Elternabends bis zum Umgang mit schulischen Problemen, von den Möglichkeiten schulische Entwicklungen anzuregen bis zu Vorschlägen zur erfolgreichen Kommunikation mit anderen Eltern und Lehrern wurden viele Aspekte der Mitwirkung angesprochen. Einige Übungen und „Murmelrunden“ lockerten die Sitzungen auf.

Das Feedback nach 10 Unterrichtsstunden fiel positiv aus. Die Elternvertreter freuten sich über viele neue Impulse, der Referent kann nach konstruktivem Feedback den Kurs für die nächsten Elternvertreter noch näher an den Bedürfnissen orientieren. Organisatorin Ursula von Olearius und Jan Herrmann waren sich nach den drei Abenden einig: „Die Stimmung war bestens und diese Fortbildung ist ein Gewinn für die Elternmitwirkung an unseren Schulen.“

Bundesweiter Vorlesetag am 20. November

logo_vorlesetagNun heißt es wieder „Stimme ölen“ und „Raus mit den schönen Büchern“. Zum zwölften Mal wird der bundesweite Vorlesetag veranstaltet. An tausenden Orten bieten Vorleser einen Moment der Fantasie und des Eintauchens in lustige, spannende oder nachdenklich machende Geschichten.

Vorleser werden

Wer sich noch als Vorleser anmelden möchte, kann dies auf der Internetseite des Projekts machen. Suchen Sie sich einen passenden Ort (z.B. Bücherei, Buchhandlung, Museum, Schule, Rathaus), sprechen Sie Ihr Vorhaben ab und legen dann los. Hilfen zur Organisation bietet die Website oder das PDF Dokument In 5 Schritten zu einer gelungenen Vorlese-Aktion. Darin finden Sie auch Tipps zum Vorlesen.

WeiterlesenBundesweiter Vorlesetag am 20. November

Vortrag am 8.6. in Wittmund: Hirngerechtes Lernen zu Hause und in der Schule

Am Montag, 8. Juni, wird Prof. Dr. Peter Struck in der Zeit von 19 bis 22 Uhr in der Aula der Schule an der Lessingstraße (Förderschule) in Wittmund einen Vortrag zum Thema „Hirngerechtes Lernen zu Hause und an Ganztagsschulen“ halten. Eingeladen sind alle Interessierten. Peter Struck ist Erziehungswissenschaftler an der Universität Hamburg. In seinem Vortrag „Hirngerechtes Lernen“ geht es darum, dass Jungen anders lernen als Mädchen, dass Kinder anders lernen als Jugendliche, es geht um Individualisierung und Rhythmisierung, um jahrgangsübergreifende Lernfamilien, um Partnerarbeit, um Lernen durch Ausprobieren, Aussprechen, Präsentieren, Rollenspiel, Chorsprechen und Bewegung, also um Szenisches Lernen.
Er wird veranschaulichen und zur Diskussion stellen, dass junge Menschen infolge der multimedial vernetzten Kinderzimmer heute ganz andere Hirnvernetzungen haben als früher und deshalb auf andere Weisen lernen. Außerdem wird er ausführlich auf Lehrerbelastung eingehen und aufzeigen, wie mit einem anderen Lernen mehr für die jungen Menschen herauskommt und die Lehrkräfte zugleich entlastet werden. Dabei wird er den Blick auf sehr erfolgreiche Schulen in Deutschland und weltweit wenden.

Diskussionsabend zur Schulentwicklung im Landkreis Wittmund

„Sinkende Schülerzahlen, Ganztagsangebot oder Inklusion“ sind nur einige der Themen, mit denen die Schulen auch im Kreis Wittmund zu tun haben. Zudem wird augenblicklich eine Änderung des Schulgesetzes im Niedersächsischen Landtag beraten, die zu zusätzlichen Änderungen in der Schullandschaft führen kann. Grund genug, sich eingehender mit der Schulentwicklung vor Ort zu beschäftigen.
So jedenfalls hat es der CDU-Kreisverband Wittmund beschlossen. Am ersten Schultag nach den Osterferien, 13. April, führt er einen öffentlichen Diskussionsabend durch, zu dem alle die eingeladen sind, die mit Schule zu tun haben oder sich auch nur für das Thema interessieren. Ort ist die „Residenz“, Beginn um 19 Uhr. Seine Teilnahme zugesagt hat unter anderem Landrat Matthias Köring. (Ankündigung aus dem Anzeiger für Harlingerland vom 07.04.2015)

Berufsorientierungsmesse parentum: 24.01. in Wittmund

parentum Wittmund – Berufsorientierung für die ganze Familie
Premiere für Eltern+Schülertag mit 14 Unternehmen und Institutionen in Ostfriesland

Premiere für eine Berufsorientierungsmesse der etwas anderen Art: Am Samstag, 24. Januar findet mit der parentum Wittmund in den dortigen Berufsbildenden Schulen der erste Eltern+Schülertag in Ostfriesland statt. 14 regionale und überregionale Unternehmen, Hochschulen und Beratungsinstitutionen informieren von 10.00 bis 14.00 Uhr zu Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten.

WeiterlesenBerufsorientierungsmesse parentum: 24.01. in Wittmund

Kinderradionacht am 28. November: Flossen hoch!

Die Kinderradioredaktionen der ARD laden große und kleine Kinder zu einer Radionacht ein, die unter dem Motto “Flossen hoch!” steht. Am 28. November 2014 von 20.05 bis 01.00 Uhr werden Hörspiele, Musik, Geschichten, Rätsel und Live-Reportagen gesendet, die sich mit dem Meer und seinen Bewohnern beschäftigen.

WeiterlesenKinderradionacht am 28. November: Flossen hoch!