Vorlesetag am 21. November

Am 21. November ist wieder bundesweiter Vorlesetag. Mit diesem Tag soll auf die Bedeutung des Vorlesens aufmerksam gemacht werden. Denn in etwa jeder dritten Familie in Deutschland bekommen Kinder von ihren Eltern zu selten oder nie vorgelesen. Das ist für Kinder (und Eltern) bedauerlich, denn Vorlesen hat einen sehr positiven Einfluss auf die Entwicklung von Kindern!
Kinder, denen regelmäßig vorgelesen wird,

  • verfügen über einen deutlich größeren Wortschatz als Gleichaltrige ohne Vorleseerfahrung,
  • haben im Schnitt bessere Noten und
  • später mehr Spaß am Selbstlesen und im Umgang mit Texten.

Sie können sich noch als Vorleser anmelden, eine Vorleseaktion in Ihrer Nähe suchen oder sich einfach selbst mit Buchtipps (PDF) oder Vorlesetipps (PDF) inspirieren lassen

Cybergrooming: Vortrag in Wittmund am 12.03.2014

Der Präventionsrat Harlingerland lädt ein zu einem Vortrag des Berliner Kriminologen Thomas-Gabriel Rüdiger am 12. März 2014 in der Residenz Wittmund um 19 Uhr.

Die Anzahl der sexuellen Übergriffe auf Kinder und Jugendliche im Internet steigt – fast unbemerkt von Kriminalpolitik und Prävention – weiter rasant an und verbreitet sich zunehmend auch in der Online-Spielewelt und im Smartphonebereich. Dabei geschieht dieses nicht selten unbemerkt von den Eltern, Lehrern und anderen Erziehungsberechtigten.

Herr Rüdiger ist einer der führenden Wissenschaftler auf dem Gebiet der kriminologischen Entwicklungen im Zusammenhang mit dem Internet. Darüber hinaus ist er Kriminologe und Lehrbeauftragter am Institut für Polizeiwissenschaft der Fachhochschule der Polizei des Landes Brandenburg, Forschungsschwerpunkte Cybercrime, Interaktionsrisiken Sozialer Medien sowie polizeilicher Umgang mit Sozialen Medien.

Wir dürfen ihnen einen spannenden, aber auch sehr nachdenklich stimmenden Vortrag von Herrn Rüdiger versprechen, der sich an Lehrkräfte, Eltern, Erzieher, Betreuer, Richter, Staatsanwälte, Polizeibeamte, Kinderärzte und andere Interessierte richtet.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen:

Weihnachtsbasar in Esens mit Förderverein der Christian-Wilhelm-Schneider-Schule

Am kommenden „1. Advent-Wochenende“ findet ein grosser Weihnachtsbasar, im Hagebaumarkt „Hedlefs“ in Esens, statt.

Unter anderem nimmt der Förderverein der Christian-Wilhelm-Schneider-Schule teil, der wunderschöne Gestecke, Weihnachtsdeko und auch Selbstgebasteltes, Selbstgebautes und gebackenes zum Verkauf anbietet.

Der komplette Erlös geht in die „Belohnungsveranstaltung“ der CWSS, sowie der Erlös des grossen, jährlichen und bekannten Flohmarktes auch.

Die Öffnungszeiten: am Freitag, den 29.11.13 von 14.00 – 18.00 Uhr
am Samstag, den 30.11.13 von 11.00 – 18.00 Uhr
am Sonntag, den 01.12.13 von 11.00 – 18.00 Uhr mit verkaufsoffenem Sonntag im Hagebaumarkt „Hedlefs“

Hier finden Sie uns: Hagebaumarkt Hedlefs, Dornumer Str. 2 in 26427 Esens

Wir freuen uns auf Ihren Besuch, Monja Bleeker-Ostermann (v. Förderverein u. als Elternratsvorsitzende d. Christian-Wilhelm-Schneider-Schule)

Bundesweiter Vorlesetag am 15. November

logo_vorlesetagMit mehr als 48.000 Vorlesern ist der bundesweite Vorlesetag das größte Vorlesefest Deutschlands. An diesem Tag kann jeder jedem an allen denkbaren Orten vorlesen. Dieses Jahr findet der bundesweite Vorlesetag am 15. November statt. Suchen Sie einen Leseort zum Zuhören oder würden Sie gerne vorlesen? Tragen Sie sich ein auf der Homepage des Vorlesetags: www.vorlesetag.de

Warum vorlesen?
Vorlesen hat direkten Einfluss auf die Entwicklung eines Kindes:

  • Es fördert die Lesefreude der Zuhörer.
  • Kinder, denen vorgelesen wird, entwickeln leichter Sprachkompetenz.
  • Vorlesekinder greifen später öfter selbst zum Buch.

Kurzum: Vorlesen vermittelt Basiskompetenzen, die für das spätere Leben entscheidend sein können. Jedes Jahr führen die Initiatoren gemeinsam eine Studie zum Thema Vorlesen durch.
Weitere Informationen finden Sie auf www.vorlesetag.de.

Intergalaktische Radionacht für Kinder am 29. November

radionacht_2013Zum 7. Mal laden die Kinderradioredaktionen der ARD zu einem besonderen Hörerlebnis ein. Fünf Stunden lang, von 20.05 – 01.00 Uhr, werden Hörspiele und Geschichten, Interviews und Reportagen gesendet. Diesmal geht es in die Unendlichkeit des großen Universums.

Die Radionacht richtet sich an Grundschüler und Schüler der Eingangsklassen weiterführender Schulen. In den letzten Jahren kamen aber auch Eltern auf ihre Kosten, die das Angebot gemeinsam mit ihren Kindern verfolgt haben.

Ein besonderer Spaß sind gemeinsame Veranstaltungen, z.B. Wachbleibepartys mit Freunden oder Übernachtungen in Schulen. „Wie verwandelt man einen Klassenraum in ein Raumschiff? Was wird an Bord gegessen? Womit könnt ihr euch gut auf die Reise ins All vorbereiten? Keine Sorge! Wir geben euch Deko-Tipps, liefern galaktisch leckere Rezepte und Back-Ideen und nennen euch Spiele und Bücher, mit denen ihr schon mal ein bisschen ins All schnuppern könnt.“ Unter www.kinderradionacht.de gibt es viele Tipps und rechtzeitig vor der Radionacht eine Broschüre mit vielen Tipps zur gelungenen Radionacht.

Bis zur Radionacht gibt es auf der Internetseite auch noch einen Wettbewerb, den Flyer, den Song und elektronische Postkarten. Unter allen Schulen, die sich anmelden für die ARD-Kinderradionacht, werden drei DAB-Radios, 10 Kopfhörer und je 20 Hörspiel- und Bücherpakete verlost.

Im Landkreis Wittmund wird die Radionacht für Kinder bei NDR Info übertragen.

Diskussionsveranstaltung zur Zukunft der Schulpolitik in Niedersachsen

Der Wittmunder Kreisverband von Bündnis 90 / Die Grünen lädt ein zur Diskussionsveranstaltung “Gesamtschule, Ganztagsschule, Inklusion – wie geht es weiter mit der Schulpolitik?
Dabei ist Ina Korter, MdL, bildungspolitische Sprecherin der GRÜNEN Landtagsfraktion und Vorsitzende des Kultusausschusses des Niedersächsischen Landtages.

Ort: Hotel Residenz am Schlosspark, Saal “Graf-Edzard”, Am Markt, 26409 Wittmund
Zeit: 13. August 2013, 18:00 Uhr