Wer macht mit? Jugendwettbewerb Architektur

Kreativer Nachwuchs gesucht: 51. Jugendwettbewerb startet unter der Schirmherrschaft von Künstlerin Rosa Loy

Berühmte Gebäude, eigene Bauvisionen und Zukunftschancen der Architektur – darum geht es beim 51. Internationalen Jugendwettbewerb „jugend creativ“ der Volksbanken und Raiffeisenbanken. Am 1. Oktober 2020 startet die neue Wettbewerbsrunde zum Thema „Bau dir deine Welt!“ unter der Schirmherrschaft von Künstlerin Rosa Loy – eine der wichtigsten Vertreterinnen der Neuen Leipziger Schule.

Loys Werke, in denen Mensch und Natur buchstäblich miteinander verwachsen, erinnern an Fantasie- und Traumwelten. „Seit Zigtausenden von Jahren zeichnen und malen Menschen ihr Heim, ihre Tiere und ihre Umgebung. So geschieht es noch heute; Kinder finden zeichnerische und formale Entsprechungen ihrer Weltwahrnehmung und treiben diese mit hingebungsvollem Ernst voran. … Bis heute liebe ich es, in meinem Garten und auf meinen Bildern Räume zu entwickeln, in denen ich mich wohlfühle“, so Rosa Loy in ihrem Grußwort.

Der 51. Internationale Jugendwettbewerb lädt Schülerinnen und Schüler der 1. bis 13. Klasse sowie Jugendliche bis 20 Jahre ein, sich auf eine kreative Reise durch die Welt der Baukunst zu begeben. Zudem können sie beim Quiz ihr Wissen rund um das Thema Architektur unter Beweis stellen.

Die Teilnahmeunterlagen sind ab Oktober 2020 in den am Wettbewerb teilnehmenden Volksbanken und Raiffeisenbanken verfügbar. Lehrkräfte erhalten dort auch das Magazin für Pädagogen mit Anregungen und Empfehlungen zur Einbindung des Wettbewerbs in den Schulunterricht. Bilder und Quizscheine können bei den teilnehmenden Volksbanken und Raiffeisenbanken eingereicht, Kurzfilme auf dem Videoportal www.jugendcreativ-video.de hochgeladen werden. Auf dem Portal finden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch hilfreiche Tipps zur Erstellung ihres Kurzfilms. Abgabeschluss für alle Beiträge ist der 19. Februar 2021.

Bundespreisträgerakademie: Talentschmiede für junge Künstler

Die besten Bilder und Filme aus Deutschland werden im Mai 2021 von der Bundesjury in Berlin ausgewählt und die Siegerinnen und Sieger mit der Teilnahme an der wettbewerbseigenen Bundespreisträgerakademie ausgezeichnet. Eine Woche lang können die Kinder und Jugendlichen in der Internationalen Bildungsstätte Jugendhof Scheersberg in Werkstätten wie Bildgestaltung, Fotografie oder Filmdreh ihrem Talent nachgehen, ihre Fertigkeiten vertiefen und neue Fähigkeiten entdecken. Die Akademie gilt seit Jahren als Talentschmiede für junge Künstler und Filmemacher. Viele ehemalige Teilnehmer von „jugend creativ“ haben ihre Bestimmung im kreativen Arbeiten gefunden und sagen heute, dass der Wettbewerb Auslöser für ihre künstlerische Karriere war. So auch der freischaffende Maler und Illustrator Oliver Rennert, Preisträger beim 1. Internationalen Jugendwettbewerb, oder Trickfilmkünstler und Oscar-Preisträger Thomas Stellmach, mehrfacher Preisträger bei „jugend creativ“. Heute begleitet Stellmach den Wettbewerb als Mitglied der Bundesjury in der Kategorie Kurzfilm und Leiter der Trickfilm-Werkstatt während der Bundespreisträgerakademie.

Bevor es für die Bundessiegerinnen und Bundessieger auf den Scheersberg geht, dürfen die Erstplatzierten in der Kategorie Bildgestaltung noch auf eine Platzierung auf dem internationalen Siegertreppchen hoffen. Die Preisträgerinnen und Preisträger werden im Juni/Juli 2021 auf der internationalen Abschlussveranstaltung in Italien (Südtirol) bekannt gegeben.

90 Millionen Beiträge aus sieben Nationen

Seit 1970 ist es das Ziel der Initiative, die Kreativität und Persönlichkeitsentwicklung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer nachhaltig zu fördern und sie zur Auseinandersetzung mit gesellschaftlich relevanten Themen zu inspirieren. Für dieses Engagement wurde „jugend creativ“ 2009 als ein offizielles Projekt der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ ausgezeichnet. Neben Deutschland beteiligen sich Genossenschaftsbanken aus Finnland, Frankreich, Italien (Südtirol), Luxemburg, Österreich und der Schweiz an der Durchführung des Jugendwettbewerbs. Mit seinen bis dato 90 Millionen international eingereichten Wettbewerbsbeiträgen ist „jugend creativ“ der größte Jugendwettbewerb seiner Art weltweit.

Dies ist eine Pressemitteilung des Bundesverbands der Deutschen Volksbanken
und Raiffeisenbanken.

Wettbewerb: Gute Ideen für die Schule

Gute_Ideen_Schule_Spiegel„Gute Ideen für die Schule“ – das ist in diesem Jahr das Motto des Orange Social Design Award von KULTUR SPIEGEL und SPIEGEL ONLINE. Der Preis zeichnet Entwürfe aus dem Bereich Social Design aus, die die Schule zu einem attraktiveren Ort für alle machen, die sich an fünf Tagen in der Woche dort aufhalten. Ob ein wandelbares Sportgerät für den Pausenhof, die App für alle wichtigen Informationen zum Schulalltag oder das mobile Traumsofa für den kurzen „Powernap“ – wir suchen Dinge, die eine Antwort geben auf die Frage: Wie kann die Schule gestaltet sein, in die Schüler gerne gehen und dort lernen? Wir suchen gutes Design, das Gutes bewirkt.

Weiterlesen

Ideen für die Bildungsrepublik gesucht

Wettbewerb „Ideen für die Bildungsrepublik“
Der bundesweite Wettbewerb „Ideen für die Bildungsrepublik“ würdigt Projekte und Initiativen, die zu mehr Bildungsgerechtigkeit für Kinder und Jugendliche beitragen. Schirmherrin des Wettbewerbs ist Bundesbildungsministerin Annette Schavan. Die „Bildungsideen“ werden von einer Expertenjury ausgewählt und im Rahmen einer individuellen Preisverleihung ausgezeichnet. Projekte und Initiativen, die sich nachhaltig für mehr Bildungs­gerechtigkeit engagieren, können sich bis zum 24. März 2013 bewerben. Hier geht es zum Bewerbungsformular. Machen Sie mit!

Eine ausgezeichnete „Bildungsidee“ erfüllt folgende Kriterien:

  • Bildungsgerechtigkeit
    Eine Bildungsidee fördert die Bildungsgerechtigkeit für Kinder und Jugendliche vor Ort.
  • Partnerschaft und enge Vernetzung
    Eine Bildungsidee vernetzt verschiedene Akteure aus der Kinder- und Jugendarbeit, soziale Träger, Vereine, Initiativen und Institutionen, Schulen und Hochschulen.
  • Vorbildcharakter
    Eine Bildungsidee regt durch ihr Vorbild zur Diskussion über neue Wege in der Bildungsrepublik an und ermutigt zur Nachahmung.
  • Nachhaltigkeit
    Eine Bildungsidee zeichnet sich durch kontinuierliches Engagement für mehr Bildungschancen in Deutschland aus.

Für alle Fragen rund um den Wettbewerb steht Ihnen unser Projektteam gern zur Verfügung. Sie erreichen uns unter der Telefonnumer 030 / 236 078 444 (Montag bis Freitag, 9:00 bis 18:00 Uhr) oder per E-Mail an bildungsideen@land-der-ideen.de.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Projekthomepage www.land-der-ideen.de