Es fängt mit Lesen an – bundesweiter Kampagnenstart

Lesekompetenz ist Grundlage von Bildungserfolg • Aufruf zu Spenden und zum Engagement als Lesemacher • Informationen auf www.stiftunglesen.de/helfen


Mainz/Berlin, 1. August 2017. Lesen ist die Basis für ein selbstbestimmtes Leben: Es verschafft Kindern und Jugendlichen Chancen, stärkt ihr Miteinander und lässt sie die Welt entdecken. Diese Botschaft unterstreichen die Stiftung Lesen und die Deutsche Bahn Stiftung mit ihrer neuen Initiative „Es fängt mit Lesen an“, die heute startet. Eindringliche Werbemotive zeigen junge Menschen beim Lesen in alltäglicher Umgebung, von der sie sich kontrastreich abheben. Die Initiative rückt außerdem die Bedeutung des persönlichen Engagements in den Fokus und porträtiert künftig Deutschlands „Lesemacher“. Wer selbst aktiv werden will, findet bei der Stiftung Lesen lokale und regionale Angebote für Vorlesepaten sowie ein Spendenformular.

Weiterlesen

Buntstifte, Radiergummis und Hefte

Kurz vor Schulbeginn ist Hochsaison für Schreibwarenläden und entsprechende Online-Shops. Für die künftigen Erstklässler werden in vielen Grundschulen Einkaufslisten rausgegeben. Ein Posten darauf: Buntstifte. Eltern sollten beim Kauf auf schadstoffarme Schreibgeräte zurückgreifen.

Lesen oder hören Sie den Bericht zu Schulmaterialien von Susanne Kuhlmann beim Deutschlandfunk.

Vortrag „Sind Hausaufgaben sinnvoll?“ am 11. Januar in Wittmund

„Sind Hausaufgaben sinnvoll?“, zu diesem Thema referiert am Mittwoch, 11. Januar, der Bildungs- und Wissenschaftsjournalist Armin Himmelrath um 19.30 Uhr in der Mensa der Finkenburgschule Wittmund.

Armin Himmelrath ist bekannt aus Funk und Fernsehen. Seit 1991 verfasste er für verschiedene Redaktionen deutscher Sendeanstalten Hörfunkbeiträge. Seine weiteren Betätigungsfelder sind die Moderation von Veranstaltungen und Radiosendungen. Er ist zudem Lehrbeauftragter für journalistisches Schreiben an der Freien Universität Berlin.
Himmelrath ist auch Autor diverser Sachbücher mit den Themenschwerpunkten Schul-, Hochschul- und Wissenschaftspolitik. Hier hat er sich auch insbesondere mit dem Themenbereich Hausaufgaben beschäftigt und sich aus wissenschaftlicher Sicht mit der Sinnhaftigkeit oder der Sinnlosigkeit von Hausaufgaben auseinander gesetzt.

Diskussion im Anschluss
Im Anschluss an seinen Vortrag steht Armin Himmelrath für eine ausgiebige Diskussion zur Verfügung. Die Finkenburgschule startete zu Beginn des Schuljahres im August ein Testprojekt: Die Grundschüler bekommen seitdem keine Hausaufgaben mehr von ihren Lehrern.

Weiterlesen

Schulentwicklungsplanung für die Grundschulen im Schulausschuss

Der Schulausschuss der Stadt Wittmund tagt am 14. November ab 18 Uhr im Sitzungssaal des Wittmunder Rathauses. Erster Tagesordnungspunkt nach Regularien und Einwohnerfragestunde ist die Schulentwicklungsplanung für die städtischen Grundschulen. Die Firma biregio hatte für den Landkreis Wittmund eine Elternbefragung durchgeführt und einen Schulentwicklungsplan für den Landkreis Wittmund erstellt. Die Erkenntnisse für die städtischen Grundschulen sollen hier zusammengefasst und bewertet werden.
Interessant für die Eltern ist sicherlich auch die Gestaltung der Öffnungszeiten der städtischen Kindergärten. Hier stehen der Bedarf der Eltern (und der Arbeitgeber) auf der einen Seite und die steigenden Kosten für Mittagsverpflegung und Personal auf der anderen Seite.
Weitere Informationen zur Sitzung sowie die Sitzungsunterlagen erhalten Sie im Bürgerinformationssystem der Stadt Wittmund.

Jetzt 1000 Euro Förderung für Schulhofgestaltung beantragen

„Bewegung fördern – Zukunft schaffen“

Unter diesem Motto steht die Förderinitiative der Johann Bünting-Stiftung, bei der insgesamt 25.000 Euro für die Gestaltung der Schulhöfe bzw. für die Anschaffung von Spielgeräten im gesamten Vertriebsgebiet der Bünting-Unternehmensgruppe vergeben werden sollen.

Von der Nordseeküste bis ins Sauerland und von der niederländischen Grenze bis in den Großraum Hannover gilt der Aufruf, sich zu bewerben und eine Förderung von 1.000 Euro zu erhalten.

Mit der diesjährigen Förderinitiative möchte die Johann Bünting-Stiftung dazu beitragen, dass die Schülerinnen und Schüler nach der Anspannung im Unterricht mehr Möglichkeiten haben, auf einem attraktiven Schulhof durch mehr Bewegungsmöglichkeiten fit zu bleiben und sich hier wohl zu fühlen. Im November werden die ausgelosten Schulen über die Förderung informiert und erhalten ihre Spende.

Bewerbungen per E-Mail sind unter dem Stichwort „Schulhofgestaltung“ an die Adresse
info@johann-buenting-stiftung.de sowie per Post an die Johann Bünting-Stiftung, Brunnenstraße 37, 26789 Leer möglich.

Einsendeschluss ist der 31. Oktober 2016

Elternvertreter – was nun? Geschulte Elterntrainer geben Hilfestellung

So geht es natürlich nicht. Elterntrainer informieren Elternvertreter über die Grundlagen der Mitwirkung von Eltern an den Schulen.
So geht es natürlich nicht. Elterntrainer informieren Elternvertreter über die Grundlagen der Mitwirkung von Eltern an den Schulen.

Auf Initiative des Landeselternrates wurden in Zusammenarbeit mit dem Niedersächsischen Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ) in der ersten Jahreshälfte knapp 50 Elternvertreter/innen aus ganz Niedersachsen zu Elterntrainer/innen für Eltern-Basis-Schulungen ausgebildet.

Weiterlesen