Ferien eigenmächtig verlängert? Dann droht ein Bußgeld

Wer könnte da nicht schwach werden? Wenn man in den Reiseportalen nach Reisen sucht, fällt auf, dass die Preise in den Ferienzeiten zum Teil deutlich höher liegen als kurz vor Ferienbeginn.
Dieser Versuchung sollte man aber widerstehen, denn die Schulpflicht gilt bis zum letzten Unterrichtstag. Da die Ausfälle kurz vor und kurz nach den Ferien zunehmen, sind die Schulen angehalten, den Ursachen nachzugehen. Wenn dann herauskommt, dass der günstige Flug in den Urlaub die Ursache ist, kann es teuer werden. Gerade berichtete die Nordwestzeitung, dass es im vergangenen Jahr in Niedersachsen diesbezüglich 1891 Anzeigen und 1887 Bußgeldbescheide gab.
Nur in begründeten Ausnahmefällen (z.B. religiöse Feste) ist eine Ferienverlängerung möglich.
Kino Schule?
Leider trägt auch die Veränderung des Unterrichts vor den Ferien an manchen Schulen nicht zur Einsicht bei Eltern bei? Statt interessanter Experimente, die das Curriculum nicht vorgibt, statt sozialer Begegnung oder gemeinsamer Sportlichkeit, statt engagierter Beschäftigung mit Lieblingsthemen, treten einige Lehrer in der Zeit nach der Zeugniskonferenz nur noch als Filmvorführer auf. Wenn dann zum xten Mal Film Y gezeigt wird, ohne dass man sich tiefergehend damit beschäftigt, dann könnten Eltern irrtümlich annehmen, dass ein Schulbesuch zugunsten einer billigeren Urlaubsreise verkürzt werden könne.

Wohin geht es Herr Minister? – Eltern fordern Vorfahrt für gute Bildung

Zahlreiche Fragen und Anmerkungen gab es an den Gastredner, Kultusminister Dr. Bernd Althusmann, anlässlich der gemeinsamen Sitzung der Kreis- und Stadtelternräte mit Mitgliedern des Landeselternrates, die am 01.12.2012 stattfand.

WeiterlesenWohin geht es Herr Minister? – Eltern fordern Vorfahrt für gute Bildung