Schulentwicklungsplanung für den Landkreis Wittmund

Der demografische Wandel sorgt für sinkende Schülerzahlen. Der Landkreis Wittmund hat mit der Beauftragung der Firma biregio aus Bonn den ersten Schritt unternommen, um die Entwicklung und die Folgen für die Schullandschaft im Landkreis abschätzen zu können. Die Sichtweise des Landkreises betrifft als Schulträger für die weiterführenden Schulen (Sekundarstufe I und II) allerdings nicht die Grundschulen. Hier müssen die Gemeinden aktiv werden.
Am 28. Januar hat Frau Dr. Reinermann-Matatko von der Firma biregio in drei Themenabschnitten erste Konturen der Schulentwicklungsplanung vorgestellt. Die Daten, die Frau Dr. Reinermann-Matatko präsentiert hat, stehen nun auf der Website des Landkreises zum Download zur Verfügung.

  1. Demografische Entwicklung und Prognose für den Landkreis Wittmund ohne und mit Einbeziehung von möglichen Neubürgern (Flüchtlinge) (PDF; 1,5 MB)
  2. Umfrageergebnisse an den Grundschulen zur Einschätzung der Eltern über den weiteren Schulweg ihrer Kinder und Fragen rund um die Bildungslandschaft (PDF; 1,7 MB)
  3. Handlungsfelder, die sich durch die Zahlen ergeben (PDF; 310 KB)

Weiterlesen

Kommt es zu Schulschließungen? Vorstellung des Berichts zur Schulentwicklungsplanung in Wittmund

Der Landkreis Wittmund lädt Eltern und Erziehungsberechtigte zur Vorstellung eines Berichts zur Schulentwicklungsplanung für Schulen des Sekundarbereiches I und II im Landkreis Wittmund ein.
Die Firma biregio aus Bonn wurde beauftragt, eine Schulentwicklungsplanung für die Sekundarbereiche I und II im Landkreis Wittmund zu erstellen. Das Ergebnis soll am 28.01.2016, 18.00 Uhr, in der Residenz am Schlosspark (Stadthalle) in Wittmund, Am Markt 12 präsentiert werden.
Vorgestellt werden durch die Firma biregio:

  • die demografische Entwicklung im Landkreis Wittmund
  • das Ergebnis der durchgeführten Elternbefragung in den Grundschulen in 2015
  • Handlungsempfehlungen

Eltern sollten das Angebot nutzen, das nach der Vorstellung besteht. Das ist auch deshalb wichtig, weil die Firma biregio für ihre Arbeit an anderen Standorten öffentlich kritisiert wurde.

Familienkalender 2016 für den Landkreis Wittmund kostenlos erhältlich

Der neue Familienkalender 2016 für den Landkreis Wittmund ist erschienen. Der nützliche Tagesbegleiter für Familien ist ein farbiger Monats-Wandkalender – er enthält viele Hinweise auf die Angebote des familienfreundlichen Landkreises, wichtige Notfallnummern und bietet einen schnellen Überblick über die vielen Termine einer mehrköpfigen Familie, in der es täglich im Alltag allerhand zu koordinieren gilt.

Der Kalender wird kostenlos im Familien- und Kinder-Servicebüro der Kreisverwaltung im Centrum für Arbeit, Soziales und Jugend angeboten und kann dort während der Öffnungszeiten von jedermann abgeholt werden.

Die Adresse des Familien- und Kinder-Servicebüros lautet: Dohuser Weg 34, 26409 Wittmund.

„Dabei sein“ – Landkreis Wittmund unterstützt Familien mit geringem Einkommen

Viele Eltern kennen das Problem: Die Kosten für Klassenfahrten, für die Sportvereinsbeiträge oder den Musikunterricht der Kinder und auch für die Nachhilfe in Schulfächern belasten das monatliche Budget von Familien erheblich. Täglich muss mit spitzer Feder gerechnet werden – und so manch eine Familie stellt sich die generelle Frage: Können wir uns die Klassenfahrt für unseren Sohn oder unsere Tochter überhaupt leisten?

Genau hier setzt das neue Projekt des Landkreises Wittmund mit dem vielversprechenden Namen „Dabei sein“ an. Bislang hatten nur Familien, die bereits auf staatliche Transferleistungen angewiesen sind, die Möglichkeit, sogenannte Leistungen zur Bildung und Teilhabe ihrer Kinder bezuschusst zu bekommen. Seit Anfang August 2015 stehen nun auch für Familien mit geringem Einkommen Mittel aus dem Sonderfonds „Dabei sein“ zur Verfügung, um beispielsweise einen Zuschuss zur Klassenfahrt, zu Vereinsbeiträgen oder den Kosten für die Nachhilfe oder die Schülerbeförderung zu erhalten.

Weiterlesen

Diskussionsabend zur Schulentwicklung im Landkreis Wittmund

„Sinkende Schülerzahlen, Ganztagsangebot oder Inklusion“ sind nur einige der Themen, mit denen die Schulen auch im Kreis Wittmund zu tun haben. Zudem wird augenblicklich eine Änderung des Schulgesetzes im Niedersächsischen Landtag beraten, die zu zusätzlichen Änderungen in der Schullandschaft führen kann. Grund genug, sich eingehender mit der Schulentwicklung vor Ort zu beschäftigen.
So jedenfalls hat es der CDU-Kreisverband Wittmund beschlossen. Am ersten Schultag nach den Osterferien, 13. April, führt er einen öffentlichen Diskussionsabend durch, zu dem alle die eingeladen sind, die mit Schule zu tun haben oder sich auch nur für das Thema interessieren. Ort ist die „Residenz“, Beginn um 19 Uhr. Seine Teilnahme zugesagt hat unter anderem Landrat Matthias Köring. (Ankündigung aus dem Anzeiger für Harlingerland vom 07.04.2015)